(4. Spieltag) SuS 09 - VFB Lohberg

(4. Spieltag) SuS 09 - VFB Lohberg

Beitragvon Maniac » 21. Sep 2011, 14:31

SuS Dinslaken 09 entscheidet erst spät das Derby in der Kreisliga A. Karsten Keller erzielt den goldenen Treffer. Der VfB Lohberg verliert erneut gegen den Stadtrivalen. Unentschieden wäre allerdings gerechter gewesen.
Im Kampf um den Ball hat ausnahmsweise SuS-Akteur Martin Herrmann die Nase vorne. Sein Gegenspieler Christoph Brzezinski sah in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse die rote Karte.


Der VfB Lohberg fuhr top motiviert zum Derby gegen den SuS Dinslaken 09. Die Gäste wollten sich unbedingt für die 0:4-Blamage aus der vergangenen Saison revanchieren. Da liefen die Teams noch in der Bezirksliga auf. Mittlerweile spielen beide in der Kreisliga A, doch am Ende stand der VfB erneut mit leeren Händen da. SuS-Stürmer Karsten Keller stieg dank seines Tores in der vierten Minute der Nachspielzeit zum Spieler des Tages auf. Der SuS 09 bezwang den Nachbarn mit 1:0 (0:0).

Überlegenheit nicht genutzt

In der ersten Hälfte zeigten die Lohberger mehr Engagement als die Hausherren. Der VfB mit deutlich mehr Spielanteilen schlug allerdings aus seiner optischen Überlegenheit keinen Profit. Bis auf eine Torchance durch Christoph Brzezinski (21.) war nichts Nennenswertes dabei. Zu selten kamen sie durch das dichte Bollwerk der 09er. Von den Gastgebern kam viel zu wenig. Die Bälle wurden bereits nach der zweiten Anspielstation verloren. Zu sehr konzentrierte sich die Elf von Trainer Thorsten Bohnert auf das Spiel des VfB, anstatt auf das eigene. Es wurden nur lange Bälle auf die schnellen Stürmer geschlagen. Demnach ging es torlos in die Kabine.
Info

Statistik

SuS 09: Strewginski, Mertsch (56. Noureddine), Uysal, Parsch, Herrmann (84. Siedentopf), Kroenung, Knuth (46. Zopick), Minta, Ilgar, Keller, Siep

VfB Lohberg: Bednarek, Zimolag, Brzezinski, Ertan (72. Celik), T. Bruß, Temel (62. Cygan), Jungverdorben, Ökmen (86. Günes), Sevinc, B. Bruß, Viltusnik

Tor: 1:0 Karsten Keller (90.)


Nach dem Seitenwechsel suchten die Gäste konsequenter den Torabschluss – jedoch ohne Erfolg. Said Jungverdorben hatte Pech, dass sein Kopfball am Tor vorbei rauschte (58.). Von da an setzten die 09er, die nur über Konter nach vorne kamen, die ersten Nadelstiche. Ein Weitschuss von Andrees Minta strich nur knapp am Kasten von VfB-Torhüter Dustin Bednarek vorbei (81.).

Die reguläre Spielzeit war vorbei, da rückte plötzlich Schiedsrichter Ismail Girgin in den Vordergrund. Im Strafraum der 09er blieben die beiden Akteure Minta und Bastian Bruß nach einem Kopfball am Boden liegen. Anstatt die Partie zu unterbrechen, ließ er weiter laufen. Den darauffolgenden Konter unterbrach Brzezinski mit einer Notbremse, Riad Noureddine wäre sonst durch gewesen. Folgerichtig sah der VfB-Kicker dafür die rote Karte. In Unterzahl kassierte der VfB vier Minuten später den spielentscheidenden Gegentreffer.

"Im zweiten Abschnitt haben wir mehr Druck gemacht und uns Chancen erspielt. Allein mit Ballbesitz gewinnst du eben kein Spiel", so SuS-Übungsleiter Bohnert hinterher. Sein Gegenüber sah es anders: "Wir hätten den Sack früher zu machen müssen. Vorne haben die Jungs zu lässig agiert", ärgerte sich Thomas Grefen über die späte Niederlage.

(Quelle: rp-online.de)
Benutzeravatar
Maniac
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dinslaken
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Spiele"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron